Verkehrstechnik

Die verkehrlichen Auswirkungen dieses E-Ultraleichtfahrzeuges auf das Mobilitätsverhalten werden von der Hochschule für Technik betrachtet. Wesentliche Fragestellungen sind hierbei: Zum einen, ob das neue Verkehrsmittel E-Roller angenommen und genutzt wird und dadurch die „PKW Kilometer“ reduziert werden und zum anderen, ob dieses neue Verkehrsmittel negative Auswirkungen auf die Fußgängerverkehre hat, mit denen es sich (Fußgänger-)Verkehrsflächen teilt. (mehr …)

Fahrzeugtechnik

Ziel der Hochschule Esslingen war es einen möglichst handlichen und leichten E-Roller zu entwickeln, den ein Pendler ohne Probleme im öffentlichen Nahverkehr transportieren kann. Grundlage der Entwicklung sind Faltroller der Firma Hudora, welche durch diese bereitgestellt wurden. (mehr …)

Aktuelles

Fußgängerbefragung in der Königsstraße Stuttgart

Mitte September wurde in der Königsstraße in Stuttgart eine Umfrage zum Thema Fußgängerverträglichkeit der Trottis durchgeführt. Es wurde beispielsweiße abgefragt, welche Aspekte für ein Verkehrsmittel wie dem TrottiElec relevant sind …

2. Flottenversuch beendet

Nach vier Wochen konnte am 21. Mai der zweite Flottenversuch erfolgreich beendet werden. Über die vier Wochen hatten 30 Probanden ihre täglichen Wege in einem Wegetagebuch festgehalten und die elektrischen …

2. Flottenversuch

2. Flottenversuch gestartet

Der Flottenversuch geht in die 2. Runde! Ausgestattet mit frisch überholten und zudem 12 neuen TrottiElecs startet der zweite Flottenversuch am 24. April 2017.

Im Interview mit SWR3

Prof. Dr. Markus Schmidt von der Hochschule für Technik Stuttgart im Interview mit dem SWR3 über die zukünftige Mobilität und das Forschungsprojekt “TrottiElec”.  

Partner